Home | Kontakt | Impressum

Seniorenclub

Kontakt: Mona Zotter   Telefon: (01) 888 41 91
      E-mail: mona.zotter@pfarre-rodaun.at

Ziel

Ziel ist es, die "Senioren" verstärkt in das pfarrliche Leben einzubinden und den Kontakt untereinander zu fördern. Wir machen dies in kleineren Festen, Vorträgen von Fachleuten, Plauderstündchen, Spielen, Ausflügen in die Umgebung, miteinander Feiern kirchlicher Feste.

Termine

Die nächsten Seniorenclub-Termine finden Sie auf unserer Terminseite - hier.

Der Seniorenklub unserer Pfarre - ein Situationsbericht

In seiner Festpredigt anlässlich des dreißigjährigen Bestehens der Altenpastoral in unserer Diözese erinnerte Kardinal König daran, dass in den vergangenen Jahrzehnten nicht nur in der persönlichen Versorgung der Senioren, sondern auch in Staat und Gesellschaft sich Grundlegendes verändert hat: "Daher ist es mir heute auch ein besonderes Anliegen, auf die Bedeutung unserer lebendigen Pfarrgemeinden in Verbindung mit der Welt der Senioren hinzuweisen. Der sogenannte "Seniorenklub" der Pfarre Rodaun besteht seit ca. 30 Jahren. Er möchte Teil einer lebendigen Pfarrgemeinde sein. Unsere Aufgabe sehen wir darin, die "Senioren" verstärkt in das pfarrliche Leben einzubinden, die Verbindung zur Pfarrgemeinde nicht abreißen zu lassen, Pfarre als Heimat zu erleben.

Vierzehntägig finden offene zwanglose Zusammenkünfte statt. Besonderes Gewicht an jedem dieser Nachmittage kommt dem geselligen Beisammensein bei Kaffee und Kuchen zu. Nicht bloß erwähnenswert sind dabei die hausgemachten Mehlspeisen unserer "Kuchenbäckerinnen", die vielfach mehr als zwei Jahrzehnte diesen Dienst mit viel Phantasie und Liebe tun. Freiwillige Automobilisten ermöglichen übrigens auch Gehbehinderten die Teilnahme. Monatlich werden in diesem Rahmen auch die Geburtstage gefeiert - Geburtstage, die Meilensteine im Leben vor allem des älteren Menschen sind. In unserer Pfarre ist es nämlich althergebrachte Tradition, dass dem Geburtstagskind ein Glückwunschschreiben unseres Pfarrers persönlich überbracht wird. Damit ist auch eine Einladung zu unserer Geburtstagsjause verbunden.

Hier einige Hinweise auf Aktivitäten, die besonders gern angenommen werden. Großes Interesse finden fachliche Vorträge (Notar: Testament, Erbrecht, Fragen allgemeiner Natur; Dipl. GKS als Hospizschwester über Schmerztherapie; Dipl. Physiotherapeutin erläutert anhand praktischer Übungen wirbelsäulengerechtes Verhalten im Alltag u. a. m.).

Dazu gehören auch kleinere Ausflüge zu besonders schönen Plätzen unserer Pfarre bzw. in die nähere Umgebung. So etwa eine Autobusfahrt nach Klein Mariazell ( historischer romanischer Klosterbau, Fresken von Bergel im Kirchenraum - interessante Führung nach dem gemeinsamen Gottesdienst für die "Jüngeren", während die "Älteren" schon beim Kirchenwirt einkehren ), auf den Mariahilfberg, nach Heiligenkreuz, nach Maria Enzersdorf oder ins Missionshaus St. Gabriel mit seinem sehenswerten Missionsmuseum. Solche Unternehmungen lassen sich gut an einem Nachmittag unterbringen und bedeuten Abwechslung in der schönen Jahreszeit.

Zentrales Anliegen ist das gemeinsame Feiern kirchlicher Feste und Zeiten. Dazu gehört vornehmlich die Feier der Eucharistie, die uns vor allem in den wunderschönen Kirchen unserer Ausflugsziele eine besondere Zusammengehörigkeit erleben lässt. Spirituelle Betreuung erfahren wir regelmäßig durch Pfarrer und Pastoralassistentin. Sehr dankbar sind wir unserem Herrn Pfarrer, dass er jedes unserer Treffen geistlich einbegleitet.

Gestärkt an Leib und Seele gehen wir jedes Mal frohen und dankbaren Herzens auseinander in dem glückhaften Bewusstsein, einer- "unserer" - lebendigen Pfarrgemeinde anzugehören.